BelleVue Ort für Fotografie

Freitag, 11. November 2016, 19.30 Uhr

Nacht des Buches im Rahmen des Literaturfestival BuchBasel

«Zwischen Alltag und Heimat»

Bildserien und Geschichten von Jean-Luc Cramatte

 

BelleVue arbeitet zum zweiten Mal partnerschaftlich mit dem Kulturfestival BuchBasel zusammen und mit Blick auf die Werkausstellung «Alltag» zeigt der fribourgische Fotograf Jean-Luc Cramatte Bilder und erzählt Geschichten dazu.

 

Die Werkschau «Alltag» ist ab 18 Uhr geöffnet. 

 

Eintritt Fr. 15.–/10.– Tickets sind im Vorverkauf (via www.buchbasel.ch) oder an der Tageskasse erhältlich. Mit Tagespässen und Dauerkarte BuchBasel gratis. In Kooperation mit Literaturfestival BuchBasel und Literaturecho.

 

www.buchbasel.ch      

www.literaturecho.com

Jean-Luc Cramatte, geb. 1959, beschäftigt sich seit 20 Jahren mit der Idee des fotografischen Inventars. Er ist ein obsessiver Bildersammler - eigene Fotografien interessieren ihn ebenso wie gefundene Bilder. In Form von fotografischen Bestandesaufnahmen durchleuchtet er humorvoll und kritisch die «Normalität» unserer Gegenwart und liefert damit eine aufschlussreiche Ethnographie des Alltags.

 

Die Ausstellung der Fotostiftung Schweiz stellt einige von Cramattes fotografischen Inventaren vor und präsentiert einen Rückblick auf die 1996 gegründete Enquête photographique fribourgeoise, ein von Cramatte mitinitiiertes Projekt, bei dem jüngere Fotografen mit der visuellen Erfassung des Kantons Fribourg beauftragt werden.

 

Zuletzt u.a. ausgestellt:
Paysage de Ferme (2011-2012) 

Supermarket (2011)
Bredzon forever (2010)

 

> Biografie und Publikationen (pdf)

> www.cramatte.com