BelleVue Ort für Fotografie


Zur Doppelausstellung «uebersehen»

Die Cécile Ines Loos-Anlage in Basel
 

Ich war gerne bereit, das mir unbekannte Neuland zu erforschen. Beim ersten Treffen mit der Grünraumgruppe des Breite-Quartiers war ich überrascht, dass es tatsächlich um diesen kleinen, scheinbar unauffälligen Naturraum geht. Ich erhielt den Auftrag, die seit 1994 bestehende Anlage – sie ist der Basler Schriftstellerin Cécile Ines Loos (1883–1959) gewidmet – während eines Jahres für ein Buchprojekt fotografisch zu erkunden. Im Spätsommer 2012 begann ich, am Breitlemerfest fröhliche Erwachsene und Kinder in dieser Grünanlage zu fotografieren. In den folgenden Monaten war es meist still im Park, und ich stellte mir die Frage, wie ich die so kleine, geheimnisvolle, oft einsame Anlage fotografisch dokumentieren könnte. Mehrmals pro Monat ging ich hin, um die Stimmungen bei unterschiedlichsten Wetterverhältnissen festzuhalten. Jedes Mal konnte ich etwas Neues entdecken: den Alltag von Kindern des Kindergartens oder von älteren Menschen des Altersheims. Ich beobachtete die Grünraumgruppe oder Passantinnen und Passanten sowie die Fauna und Flora. Dabei konnte ich jedes Mal etwas aufspüren, lernen, geniessen, sehen, hören, riechen ... und mit meinem Fotoapparat versuchte ich, meine Eindrücke in einer Vielzahl von Bildern möglichst realitätsnah einzufangen.

 

Lua Leirner, November 2013

Lua Leirner, geboren 1982 in den Allgäuer Bergen. Aufgewachsen in Südfrankreich, Brasilien und Deutschland. Ausbildung zur dipl. Gestalterin an der Schule für Gestaltung Basel. Diverse Praktika in Deutschland, Brasilien und in der Schweiz. Verschiedene Ausstellungen und Auszeichnungen im In- und Ausland. Langjährige Erfahrungen als Künstlerin und Gestalterin in Fotografie und Film. Seit 2010 arbeitet sie als selbstständige Gestalterin und ist seit 2011 im Vorstand von BelleVue – Ort für Fotografie, Basel.